Starlink

Hier geht es darum, wie man ohne Anbindung an das Stromnetz (Off-Grid) leben kann - d.h. autark z.B. mit Solaranlage, aber auch bzgl. weiteren Themen wie Wasserversorgung, Lebensmittel, usw.
Antworten
peterkoubek
Beiträge: 1
Registriert: 4. Sep 2020 15:33

Starlink

Beitrag von peterkoubek »

Hallo,

ich war auf der Suche nach Informationen zu Starlink und was es für elektrosensible Menschen bedeuten wird. Bisher habe ich dazu nichts gefunden und wäre dankbar, wenn jemand der sich damit genauer auskennt darüber etwas sagen könnte.

lg

Peter
Detlef
Beiträge: 60
Registriert: 27. Mai 2019 20:18

Re: Starlink

Beitrag von Detlef »

peterkoubek hat geschrieben: 4. Sep 2020 15:43 ich war auf der Suche nach Informationen zu Starlink und was es für elektrosensible Menschen bedeuten wird.
Lt. wikipedia sollen 19.427 Satelliten in die Umlaufbahn gebracht werden, um ein weltweites Internet zu schaffen, dass von den Regierungen nicht abgeschaltet oder zensiert werden kann. Z.B. wurde Starlink aktiviert als Reaktion auf die Zensur des Internets durch den iranischen Staat, der auf die Proteste gegen den Kopftuchzwang reagierte. Oder falls die Unterseekabel gekappt werden sollten (ähnlich Nordstream), dann wäre das Internet über Starlink immer noch verfügbar.

Die Preise dafür wurden gesenkt, so dass es sich jetzt auch viele leisten können:
MARKmobil aktuell 221221 03b Starlink - Preise gesenkt.jpg
MARKmobil aktuell 221221 03b Starlink - Preise gesenkt.jpg (37.43 KiB) 420 mal betrachtet
Die Satelliten befinden sich in einer Höhe von 540 .. 570 km. Für zukünftige Satelliten sind Höhen ab 328 km geplant. Die Frequenz der Strahlung beträgt im Ka-Band 27 bis 40 GHz.

Das bedeutet für uns: Die Erdoberfläche (Menschen, Tiere, Pflanzen) wird mit gesundheitsschädlichen Frequenzen lückenlos bestrahlt. Diese Frequenzen können wir nicht messen, da die dafür nötigen Meßgeräte für uns noch zu teuer sind. Immer wenn wir uns im Freien befinden, sind wir diesen Strahlen ausgesetzt.

Die Strahlen könnten für uns gefährlich sein, aber diese hohen Frequenzen kommen durch die Dächer der Häuser nicht hindurch, auch nicht durch eine Kopfbedeckung bzw. dichte Haare und im Wald würden uns die Bäume schützen.

Aber auch im Freien ist die Leistungdichte sehr gering. Beispiel:
Satellit in 328 km Höhe sendet mit 3,14 kW (willkürliche Annahme, da ich keine Daten dazu gefunden habe) Leistungabstrahlung nur in Richtung Erde (d.h. 1/4). Dann beträgt die Oberfläche: O=4*Pi*r*r mit r = 328.000 m
Die Leistungsdichte in Richtung Erde berechnet sich dann zu
3.140 W / (O/4) = 0,0093 uW/m².

Auf Grund der großen Entfernung der Satelliten ist die Leistungsdichte der Strahlung so gering, dass sie voraussichtlich keinen Schaden anrichten kann. Allerdings sind auf der Empfängerseite Sender mit erheblicher Leistung erforderlich, die uns mit ziemlicher Sicherheit krank machen werden. Je mehr Nutzer es geben wird, desto gefährlicher werden die Sender auf der Empfängerseite. Sie strahlen zwar in Richtung der Satelliten. Aber ein kleiner Teil wird in die Umgebung gestreut und es kann Reflexionen an z.B. Kirchtürmen oder Fahenmasten geben, die sich zwischen Sender und Satellit befinden könnten. Auch Regenwolken und Chemtrails könnten die Strahlen reflektieren.
Die Menschen haben kein Sinnesorgan, um EM-Strahlung wahrzunehmen und können daher auch nicht elektrosensibel (EHS) sein. Aber Handy-Strahlung ist für alle schädlich. Einige Menschen werden davon schneller krank (EMF-Syndrom) als andere.
Benutzeravatar
SCHWERMETALL
Beiträge: 53
Registriert: 5. Okt 2019 23:46

Re: Starlink

Beitrag von SCHWERMETALL »

Arthur Firstenberg hat in der letzten Rundmail was dazu geschrieben.
Erfreulich - auf deutsch:
http://cellphonetaskforce.org/wp-conten ... ltraum.pdf
Profilbild = Geisteslehresymbol "Frieden" - Verwendung mit freundlicher Genehmigung von figu.org
Benutzeravatar
SCHWERMETALL
Beiträge: 53
Registriert: 5. Okt 2019 23:46

Re: Starlink

Beitrag von SCHWERMETALL »

Detlef, ich trau dem Frieden irgendwie nicht. Leider hab ich kein Funker.

Wie stark gerichtet kann ein Signal vom Satellit abgegeben werden? Wird das gänzlich ohne Richtwirkung abgestrahlt oder haben die einen MASER an Bord?
Profilbild = Geisteslehresymbol "Frieden" - Verwendung mit freundlicher Genehmigung von figu.org
Detlef
Beiträge: 60
Registriert: 27. Mai 2019 20:18

Re: Starlink

Beitrag von Detlef »

SCHWERMETALL hat geschrieben: 9. Jan 2023 00:37 Arthur Firstenberg hat in der letzten Rundmail was dazu geschrieben.
Habe ich mir angesehen. Der Artikel enthält nur unbegründete Behauptungen, um die Menschen zu verwirren und ihnen Angst zu machen. Nichts für mich.
Zuletzt geändert von Detlef am 9. Jan 2023 10:09, insgesamt 1-mal geändert.
Die Menschen haben kein Sinnesorgan, um EM-Strahlung wahrzunehmen und können daher auch nicht elektrosensibel (EHS) sein. Aber Handy-Strahlung ist für alle schädlich. Einige Menschen werden davon schneller krank (EMF-Syndrom) als andere.
Detlef
Beiträge: 60
Registriert: 27. Mai 2019 20:18

Re: Starlink

Beitrag von Detlef »

SCHWERMETALL hat geschrieben: 9. Jan 2023 00:51 Wie stark gerichtet kann ein Signal vom Satellit abgegeben werden? Wird das gänzlich ohne Richtwirkung abgestrahlt oder haben die einen MASER an Bord?
Man muss zwischen militärischen und zivilen Satelliten unterscheiden. Starlink ist zivil. Ich bin von einer Richtwirkung von einem Viertel ausgegangen. Der Sender strahlt nur nach unten auf die Erde (1/2) und die Ränder wurden auch weggelassen. Es verbleibt eine Kugeloberfläche von 1/4.
Die Leistung wurde mit 3,14 kW (3,14=Pi) angesetzt. Das erscheint mir bereits sehr hoch. Diese Leistung muss über Solarzellen erzeugt werden. Eine Solarzelle, wie wir sie kennen, hat z.B. 120 W. Der Satellit müsste also mehr als 26 Solarzellen haben, um diese Leistung zu erzeugen. Dazu müssten entsprechende Akkus an Bord sein, um auch im Erdschatten zu funktionieren. Die Satelliten wiegen aber nur etwa 250..300 kg. Die tatsächliche Leistung dürfte also deutlich geringer sein, als von mir für die Berechnung angenommen.
Die Strahlenbelastung auf der Erde von maximal 0,0093 uW/m² ist so gering, dass für uns keinerlei Gefahr besteht.

Die Satelliten haben noch einen Laser-Sender und -Empfänger um Daten mit den Nachbarsatelliten auszutauschen. Das passiert aber im Weltraum und hat keinerlei Auswirkungen auf uns, die wir uns auf der Erde befinden.

Gefahren bestehen m.E. nur durch die Sender auf der Erde bei unseren Nachbarn in den Wohngebieten, die vermutlich auch mit 3,14 kW senden müssen. Da wird es dann starke Streufelder geben, die uns gefährden können.

Militärische Satelliten können Atomkraftwerke enthalten und daher sehr viel stärkere Mikrowellen- und Laser-Sender betreiben und auch gezielt bestimmte Gebiete verwüsten. Bekannt wurde das, als vor einigen Jahren in Griechenland und in Kalifornien Häuser und Autos in Flammen aufgingen (z.B. Gottschalks Haus).
Die Menschen haben kein Sinnesorgan, um EM-Strahlung wahrzunehmen und können daher auch nicht elektrosensibel (EHS) sein. Aber Handy-Strahlung ist für alle schädlich. Einige Menschen werden davon schneller krank (EMF-Syndrom) als andere.
Benutzeravatar
SCHWERMETALL
Beiträge: 53
Registriert: 5. Okt 2019 23:46

Re: Starlink

Beitrag von SCHWERMETALL »

Ja, stimmt! Die Rundmail vom Firstenberg ist sehr mittelmäßig.

Hier noch was, grade beim Flyer suchen gefunden (Artikel und Video).
Hab ich mir auch vorher nicht angesehen - ohne Gewähr:
https://www.naturalscience.org/de/news/ ... lenkaefig/
Profilbild = Geisteslehresymbol "Frieden" - Verwendung mit freundlicher Genehmigung von figu.org
Antworten