Erfahrungen mit 5G-Strahlung

Rapunzel-im-Funkloch
Beiträge: 5
Registriert: 22. Apr 2019 09:17

Re: Erfahrungen mit 5G-Strahlung

Beitrag von Rapunzel-im-Funkloch » 28. Jun 2020 15:16

Dr. Klinghardt befasste sich in einem Video vom 28.5.20 mit 5G und Co.y.t. Kanal QS 24-"5G und unser Immunsystem" Er warnte auch vor den 5G Satelliten von SpaceX, die schon zu Hauf über unseren Köpfen herumschwirren und betonte, dass, damit keine Mobilfunktürme neu erbaut werden müssen, die schon vorhandenen Türme genutzt werden sollen und 5G mit 3G gekoppelt wird, was für uns eine sehr schlimme Strahlung zur Folge hat. Er sprach von 3 Frequenzen, die nun wahlweise auf uns einwirken. (Je nachdem was erreicht werden soll??)
Benutzeravatar
Waldlichtflüchtling1
Beiträge: 44
Registriert: 21. Apr 2019 13:34

Re: Erfahrungen mit 5G-Strahlung

Beitrag von Waldlichtflüchtling1 » 2. Aug 2020 23:22

US-Behörde (NIH) bestätigt: 5G-Strahlung kann Corona-Erkrankungen verursachen!
Eine internationale Studie, die neulich auf der Website des National Institute of Health veröffentlicht wurde, ergab, dass die 5G-Strahlung von Hautzellen absorbiert wird und die DNA so verändern kann, dass tatsächlich Corona-Erkrankungen im menschlichen Körper verursacht werden.
Die Studie, die gemeinsam von Wissenschaftlern der Guglielmo Marconi University, der Central Michigan University und der First Moscow State Medical University erstellt wurde, kam zu dem Schluss, dass 5G-Millimeterwellen die DNA so stimulieren, dass die Zellen so erkranken, wie man es von COVID-19 erwarten würde.
Näheres:
https://www.legitim.ch/post/paukenschla ... erursachen
Benutzeravatar
Waldlichtflüchtling1
Beiträge: 44
Registriert: 21. Apr 2019 13:34

Re: Erfahrungen mit 5G-Strahlung

Beitrag von Waldlichtflüchtling1 » 3. Aug 2020 10:03

Eine Forschergruppe um Prof. M. Fioranelli vom italienischen Departement für Nuklearmedizin in Rom, zeigt einen Zusammenhang zwischen 5G-Millimeterwellen und der Produktion von Coronaviren in biologischen Zellen auf.
Die Hautzellen würden dabei wie Antennen wirken, 5G-Millimeterwellen auf andere Zellen übertragen, und damit die Hauptrolle bei der Produktion von Coronaviren innerhalb der Zelle spielen, so die Studie.
Inzwischen wurde die veröffentlichte Studie ohne Angabe von Gründen wieder zurückgezogen !
Näheres:
https://www.orwell-news.ch/5g-millimete ... auptrolle/
Benutzeravatar
Waldlichtflüchtling1
Beiträge: 44
Registriert: 21. Apr 2019 13:34

Re: Erfahrungen mit 5G-Strahlung

Beitrag von Waldlichtflüchtling1 » 30. Aug 2020 22:04

Robert F. Kennedy auf der Demo gestern in Berlin: Der Hauptgrund der angeblichen Corona-Pandemie ist Überwachung, 5G zu akzeptieren und Daten zu sammeln von uns Allen. Regierungen lieben Pandemien, weil es sie in die Lage versetzt Kontrollmechanismen zu installieren, die das Volk sonst nie akzeptieren würde. Diese Mechanismen erfordern unsere Unterwürfigkeit!
Bill Gates und andere Welt-Mächtigen haben die jetzige angebliche Pandemie seit Jahrzehnten geplant, können die Pandemie selbst nicht erklären und erfinden Zahlen damit wir in die Angst kommen …

- Kontrollmechanismen = 5G - Näheres:

https://www.youtube.com/watch?v=-u3H3PvebBU
Detlef
Beiträge: 27
Registriert: 27. Mai 2019 20:18

Re: Erfahrungen mit 5G-Strahlung

Beitrag von Detlef » 31. Aug 2020 08:28

Waldlichtflüchtling1 hat geschrieben:
30. Aug 2020 22:04
Robert F. Kennedy auf der Demo gestern in Berlin: Der Hauptgrund der angeblichen Corona-Pandemie ist Überwachung, 5G zu akzeptieren und Daten zu sammeln von uns Allen.
Danke für das Video. Es war schon eine Überraschung, einen so renommierten Gast auf der Veranstaltung zu sehen. Kennedy hatte den Zusammenhang zwischen 5G und dem angeblichen Corona-"Virus" klar gemacht.

Ergänzend dazu möchte ich auf das Video

Neueste Nachricht aus der Wissenschaft: Corona ist nicht das, was wir glauben, sondern nur Abfall. (Exosomen) (Dauer: 15 min 44 sec)
https://www.youtube.com/watch?v=UpwMuoN ... e=youtu.be

hinweisen.

Im Video wird die Ärztin Stefanie Lob zitiert:
Es liegt an der Fehldeutung. Wir deuten einen Virus als etwas von außen in uns eindringendes, etwas uns schadendes. Die Wissenschaft der Exosomen belegt, dass es kleine Bläschen (Vesikel) gibt, die in unseren Zellen gebildet werden und DNA, RNA, Cytokine und andere Eiweiße beinhalten. Diese Bläschen werden aus der Zelle ausgeschleust, heißen dann Exosomen und dienen a) der Müllabfuhr und b) der Kommunikation der Zellen untereinander. Sie können z.B. das Immunsystem stimulieren oder supprimieren, und noch einiges mehr. Unser Körper ist sehr intelligent! Die Anzahl der Exosomen steigt bei Verletzungen, Vergiftungen, Strahlungen, Krankheiten wie Krebs etc. oder auch bei Gefühlen wie Angst. Sprich, wenn wir einen "Mangel" an etwas haben.
und
Es gibt bislang keinen wissenschaftlichen Beweis (gemäß der Koch'schen Postulate), keine Kontrollgruppenstudie, die belegt, dass es einen Virus tatsächlich gibt.
und
Es scheint sich tatsächlich so zu verhalten, dass wir es mit Exosomen zu tun haben. Der Müll wird zum Beispiel an die Körperoberfläche, die Schleimhaut abgegeben. Und was liegt dann da? Genmaterial!

Mit der Wissenschaft der Exosomen können wir erklären, warum ein Abstrich mal positiv ist. Wir können erklären, warum in einer Familie nur einer "positiv" ist.
Dieser Sachverhalt "dass es keine Viren gibt" und dass lediglich Gen-Müll der Zellen als Virus behauptet wird, wird in dem Artikel von Stefan Lanka detaillierter erklärt:
Dr. Stefan Lanka: "Fehldeutung VIRUS II"
https://wissenschafftplus.de/uploads/ar ... teil-2.pdf

Der angebliche Corona-"Virus" dient also u.a. dazu 5G flächendeckend einzuführen.
Benutzeravatar
piet6
Beiträge: 11
Registriert: 25. Apr 2019 22:09

Re: Erfahrungen mit 5G-Strahlung

Beitrag von piet6 » 1. Sep 2020 18:13

Laut Telekom-Karte ist hier jetzt überall 5G, in den Zeitungen war davon nichts zu lesen, und ich weiß nicht, ob es stimmt. Kann man das messen? Mit welchem Gerät ist es messbar, und wie klingt es?

Ich möchte euch mal folgendes beschreiben, was bei mir in den letzten 2 Monaten zweimal aufgetreten ist, 1. zur Info, und 2. um zu hören, ob einer von euch das kennt. Ich habe es bis dato nicht gehabt, obwohl ich sehr viele Symptome habe.

Starke Kopfschmerzen, nachdem ich einem mit dem Smartphone telefonierenden Menschen nicht ausweichen konnte (das kenne ich seit Jahren, das ist dann wie Migräne und hält mittlerweile jeweils ca. 48 Stunden an).

Dann aber: grippeartige Gliederschmerzen, Brennen (so wie Nervenschmerzen) in der Wirbelsäule und auf der Haut, besonders Nacken, Rücken, Oberarme und Oberschenkel, Schmerzen im Darm und in den Nieren, starkes Krankheitsgefühl. Irgendwann habe ich Fieber festgestellt. Hatte dann mehrere Tage richtig hohes Fieber und noch eine Woche lang so um die 38, fühlte mich elend und konnte nur im Bett liegen. Kein Husten, kein Schnupfen, kein Halsweh. Damit zum Arzt, weil es wirklich lange ging und ich mich sehr krank fühlte. Natürlich hiess es als erstes: Corona. Der Arzt sagte aber nachdem er alles gehört hatte, es kann eigentlich doch kein Corona sein, weil die Atemwege nicht betroffen sind. Es wurde alles mögliche untersucht. Ausser leicht erhöhten Entzündungszeichen war nichts zu finden > ich "habe nichts".

Einige Wochen später dasselbe, bloß nicht so hohes Fieber, aber tagelang knapp über 38, mit oben beschriebenen Symptomen. Wieder begann alles mit einem Telefonat, dem ich nicht ausweichen konnte. Ich nach ein paar Tagen wieder zum Arzt. Der weiß sich keinen Rat. Hat noch einige Blutuntersuchungen gemacht.

Ich überlege natürlich, ob das was mit 5G zutun haben kann. Aber man kann ja auch nicht alles auf 5G schieben.
Brennen auf der Haut kennne ich von Mobilfunk auch schon. Aber das ist jetzt eine andere Liga.
Binimaus
Beiträge: 19
Registriert: 27. Mai 2019 19:48

Re: Erfahrungen mit 5G-Strahlung

Beitrag von Binimaus » 2. Sep 2020 17:02

Hi,
hast Du schon mal was von CFS oder MS gelesen. Ich kenne diese Symptomatik etwas von CFS, allerdings ohne Fieber. Meist wird CFS von Epstein-Barr - Viren getriggert, tw. auch von Herpes-Viren. Bei Borelliose habe ich schon mal gelesen, dass diese irgendwie "verrückt spielen", wenn sie mit Strahlung getriggert werden. Wodurch es dann beim Menschen natürlich auch zu Schwäche und anderen Belastungen führt. Ob das auch bei Epstein-Barr der Fall ist, weiß ich nicht. Vielleicht hilft dir diese Suche etwas.
VG
Binimaus
Beiträge: 19
Registriert: 27. Mai 2019 19:48

Re: Erfahrungen mit 5G-Strahlung

Beitrag von Binimaus » 2. Sep 2020 17:03

Sorry, soll natürlich ME und nicht MS heißen
Benutzeravatar
piet6
Beiträge: 11
Registriert: 25. Apr 2019 22:09

Re: Erfahrungen mit 5G-Strahlung

Beitrag von piet6 » 6. Sep 2020 22:36

Hallo binimaus,
danke für deine Hinweise.

EBV ist ausgeschlossen worden, Borrelliose auch, wobei ich mal gehört habe, dass das nicht bedeutet, dass keine chronische Borrelliose vorliegen kann. Es lässt sich bloß schwer oder gar nicht nachweisen.

Was CFS/EM betrifft, bin ich überrascht zu hören, dass es ein anderes Krankheitsbild sein soll als EHS.
Ich dachte, das wäre ein ähnlicher Symptomenkomplex, wie auch Fibromyalgie und weitere Erkrankungen im Grunde ein Symptomenkoplex zunächst unklarer Herkunft sind. Ich könnte genausogut CFS haben, oder Fibromyalgie, die Symptome sind doch fast dieselben - bloß dass sie im Funkloch besser werden. Ich gehe davon aus, dass es viele Leute gibt, die unerkannt auf em Strahlung reagieren. Da heisst es dann halt CFS oder Fibromyalgie.

Jetzt kommen wir aber vom Thema ab.
Massekabel
Beiträge: 2
Registriert: 6. Sep 2020 13:16

Re: Erfahrungen mit 5G-Strahlung

Beitrag von Massekabel » 8. Sep 2020 18:55

Schönen guten Tag, also ich wurde in der Zeit in der das 5G bei uns hier im Süden von Österreich eingeschaltet wurde, so Feb - März 2020 hoch sensibel gegen Hf Strahlen, spüren und kennen tue ich sie aber schon seit Jahrzehnten. Ich finde 5G fühlt sich an, wie heftigst hämmernder Starkregen im Vergleich zu anderen Rf Emittenten. Wie pure Gewalt.

Oder ich wurde zufällig zu dieser Zeit halt hoch sensibel, kann ja auch sein was ich aber nicht so glaube. Ich meine eher 5G hat mir den Rest gegeben.
Kürzlich, also vor zwei Monaten, war ich in Niederbayern so Höhe Landshut, da war es viel besser, viel geringere Belastung als hier in Österreich, noch. Ich glaube Österreich ist gerade ziemlich am führen was 5G Ausbau angeht, die wollen für die EU diesbezüglich Vorreiter sein.

Zum Glück habe ich einen Baldachin, seit dem kann ich wieder schlafen.
Fazit, man muss sich Täler, Mulden, Schluchten und Spalten oder Senken suchen um nicht voll gegrillt zu werden. Wie ein Spinnennetz zieht es sich immer näher und fester ran. Herrje.

Weiß jemand wo man so einen Anzug, so einen Strahlenschutzoverall wie Uli Weiner ihn hat, o.Ä. bekommen kann? Ich habe den Kaputzenpullover und die lange Hose von YShield, aber das ist nicht genug.... Um bei dem Vergleich mit dem Wasser zu bleiben, mit dem Hoody und Hosenset wird man halt ein bisserl später nass, so eine Stunde plus oder so. Gibt es nicht etwas was wirklich hilft, also wo man wirklich Strahlen frei bleibt? Jetzt kommt Gott sei Dank Winter, da ist's leichter mit langer (Strahlenschutz)Unterwäsche draußen herum zu laufen... :-), ein Lichtblick.

LG
Antworten