Was hilft und gut tut

Benutzeravatar
Waldlichtflüchtling1
Beiträge: 22
Registriert: 21. Apr 2019 13:34

Was hilft und gut tut

Beitrag von Waldlichtflüchtling1 » 21. Apr 2019 23:10

Was mir hilft und gut tut:

Natürlich erstmal eine Aufenthaltsumgebung ohne technische Sendeanlagen in der Nähe (Meßgerät). Kein Schnurlostelefon, kein schnurloses Internet (WLAN), kein smartmeter, keine Handys, kein Bluetooth, kein Radar, kein Mobilfunksender, kein Babyphone, kein sonstiger Digitalfunk.

Bei der Bildschirmarbeit

Nicht zu lange am Bildschirm sitzen (Nieder- und Hochfrequenz), wenn am Bildschirm, dann mit Blaulichtschutzbrille (gibt es auch als preisgünstige Lesehilfe – besser natürlich eine entsprechende Optikerbrille, vor allem bei Permamentnutzung). Diese Brillen soll es auch für Menschen ohne Sehschwäche geben.

Sonne – Vitamin D

Immer wieder raus in die unverstrahlte Natur (ich weiß, gibt es nicht so oft), in den Wald oder wenigstens vorübergehend in Gebiete, wo andere Frequenzen die Gegend verstrahlen.
Wenn funkarm und starke Sonne: ein Sonnenbad mit geschlossenen Augen – das hat eine sehr gute Wirkung auf mich!

Ernährung

(ich weiß, es gibt verschiedene Menschentypen, mit unterschiedlichen Ernährungsbedürfnissen)
Ich habe mir ein eigenes Müslirezept komponiert mit viel Samen, spezielle getrocknete oder frische Naturbestandteile (z.B. Traubenkernmehl, Kurkuma, Mariendistelsamen, Maronimehl), Kompott und Saft aus Früchten, etwas Joghurt oder Sahnekefir, gepoppter Amaranth (nimmt den Appetit am Süßen).
Wichtig für mich möglichst keine abgepackte Fertigwaren, bei denen Zusätze dabei sein können. Rohkost vertrage ich nur bedingt (eher noch bei warmem Wetter) – verkochtes ist auch nicht so gesund (und schmeckt oft auch nicht). Vielleicht findet dabei jeder selber sein richtiges Maß in der Mitte.

Meine Erkenntnisse zur Gesundheit

Vermeidung von Fremd- und Giftstoffen in den Körper!
Voraussetzung zum Gesunden ist, daß der Körperhaushalt basisch wird – damit können auch Menschen mit schweren Krankheiten wieder gesunden (dieses Wissen darum ist viele Jahrzehnte alt)! Im seelisch angespannten Zustand wird der Körper sauer. Gewebewachstum (Tumore) hängt mit vorangegangenen seelischen Grenzsituationen (Konflikte) zusammen, bei Entspannung (Konfliktlösung) wird zuviel Gewebe wieder abgebaut - in den Normalzustand.

Vorsicht: eine schwerwiegende Diagnose bei dem Arzt kann einen zusätzlichen Konflikt verursachen, der tödlich enden kann (wenn das Bewußtsein fehlt, daß gesundheitliche Ausnahmezustände auch wieder heilen können).
Benutzeravatar
Melancholy Sanguine
Beiträge: 13
Registriert: 22. Apr 2019 17:15

Re: Was hilft und gut tut

Beitrag von Melancholy Sanguine » 22. Apr 2019 17:19

Hallo Waldflüchtling,

diese Blaulichtbrille, gibt es dazu Links? Ich habe Probleme mit Brillen, da ich noch unter MCS leide und schon Schwierigkeiten habe mit den Fassungen, vermutlich wegen der Weichmacher (so genau weiß ich es nicht).
Benutzeravatar
Waldlichtflüchtling1
Beiträge: 22
Registriert: 21. Apr 2019 13:34

Re: Was hilft und gut tut

Beitrag von Waldlichtflüchtling1 » 23. Apr 2019 08:45

Hallo Melancholy Sanguine,

Beschreibungen dazu z.B.

https://www.innovative-eyewear.de/blaulichtschutz/

https://www.dr-koch.de/blaulichtschutz/ ... ntspiegelt

https://www.optik-fassl.de/brillen/comp ... chtfilter/

https://www.my-spexx.de/brilleninfos/br ... r-brillen/

http://www.innovative-eyewear.de/wp-con ... blp-de.pdf

Falls Du nach preisgünstigen Lesehilfen suchst z.B. Anti-Blue-Light Lesebrillen, ca. € 13.-: https://www.dm.de/dm-marken/visiomax/

Wenn Du beim Augenoptiker eine super auf Deine Sehstärke-zugeschnittene Brille kaufst, dann bietet er Dir diese gegen etwas Aufpreis mit Blaulichtschutz an. Der hat ja auch viele verschiedene Fassungen im Angebot ...
Rapunzel-im-Funkloch
Beiträge: 4
Registriert: 22. Apr 2019 09:17

Re: Was hilft und gut tut

Beitrag von Rapunzel-im-Funkloch » 23. Apr 2019 19:10

Habe vor ein paar Tagen bei Y.T. gesehen: Elektrosmog- Silicium, Vit.D, Calc... von Dr. med. Arman Edalatpour.
Er sagt, dass uns vor allen Dingen Silicium fehlt und dadurch u.a. intrazellulärer Mg-Mangel entsteht. Hat damit jemand pos. Erfahrung?
Karlheinz
Beiträge: 21
Registriert: 22. Apr 2019 15:11

Re: Was hilft und gut tut

Beitrag von Karlheinz » 24. Apr 2019 14:28

Hallo Rapunzel,
meine jahrzehnte Erfahrung mit Nahrungsergänzungen ist, dass wenn ich diese weglasse, es mir besser geht. Natürlich entstehen, auch durch Elektrosmog, Mängel in unserem Körper durch Resorptionsstörungen. Aber letztendlich kann man diese durch Einnahme kaum beheben. Vielleicht etwas abmildern. Nahezu alle Produkte sind aber auch mehr oder weniger Schadstoff belastet, sodass nur im unbedingt notwendigen Fall etwas zusätzlich eingenommen werden sollte.
Das Silicea ist ein wichtiger Flickstoff-Baustein im Körper. Aber die Aufnahme und Verarbeitung ist sehr schwierig. Zinnkraut-Tee und Hirse enthalten es wohl am meisten in pflanzlich gebundener Form. Aber ein Mittel das die Wirkungen der Strahlung beseitigt ist es auch nicht. Aber im Funkloch sollte das ja auch kein Problem sein?
Rapunzel-im-Funkloch
Beiträge: 4
Registriert: 22. Apr 2019 09:17

Re: Was hilft und gut tut

Beitrag von Rapunzel-im-Funkloch » 26. Apr 2019 18:02

Hallo Karlheinz. danke dass du mir geantwortet hast. Da bin ich ganz deiner Meinung, am Besten keine Nahrungsergänzungsmittel. Doch leider kann ich nicht für immer im Funkloch sein, da ich auch des öfteren "raus" muss für Erledigungen, was man halt so machen muss- wenn sonst niemand da ist der einem etwas abnimmt. Mir war erst rel. spät klar, woher diese extremen Krämpfe kamen und warum die Zähne abbröckeln.
Erst durch Ulis Seite und Videos kam ich darauf, dass es durch die HF kommt. In der letzten Zeit verstärkt sich das alles. Homöopathie wirkt bei den Bauchkrämpfen nicht mehr. Habe ein gutes Silicium entdeckt aus Zinnkraut/Bambus und Brennessel, Letzteres esse ich auch pur. Ich denke ich probiere es einfach aus- merke ich doch schnell, ob es wirkt. Abmildern wäre schon ein gutes Ergebnis.
Ein "echtes" Funkloch gibt es wohl wirklich nicht mehr. Da hier die Verbindung so schlecht ist im Dorf, versuchen alle Ihr Bestes, um doch irgendwie an schnelles Internet zu kommen. Es sind (leider) viele junge Leute hergezogen, weil die Mieten hier noch akzeptabel sind- aber ohne alle Technik wollen sie eben nicht hier leben und rüsten auf.. Was schlecht ist, das hier eine ländliche Teststrecke für 5 G geplant ist- noch dieses Jahr sollen 1100 neue Sender gebaut...und 4000 runderneuert werden.. Hoffe es dauert noch ewig!! Bis bald und liebe Grüsse
quid verum
Beiträge: 1
Registriert: 4. Mai 2019 22:53

Re: Was hilft und gut tut

Beitrag von quid verum » 4. Mai 2019 23:00

Habe noch eine Ergänzung:
Ich habe selbst schon mehrere Blaulichtschutzbrillen verglichen und bin speziell auf einen Hersteller gestoßen, den ich sehr empfehlen kann. Der Hersteller heißt Spektrum Glasses und die Kategorie für Blaulichtschutzbrillen heißt Prospek.
Kann man auch bei Amazon bestellen.
Kosten zwar deutlich mehr als günstige Varianten, meiner Meinung nach lohnt es sich aber.
Es gibt diese mit annähernd transparenten Gläsern(filtern die 50% des Blaulichtes, die schädlich sind) und welche mit gelben Gläser, die laut Herstellerangabe 99% des Blaulichtes herausfiltern.
https://www.amazon.de/PROSPEK-Hochwerti ... rel&sr=1-1
https://www.amazon.com/Blue-Light-Block ... ay&sr=8-38

P.S. ich hänge nicht mit dieser Firma zusammen...
Domenica
Beiträge: 41
Registriert: 23. Apr 2019 08:07

Re: Was hilft und gut tut

Beitrag von Domenica » 6. Mai 2019 19:09

Ich habe chronische Schmerzen, Muskelverspannungen, Schlafprobleme und bis jetzt keine Idee wie ich das praktisch verbessern kann.
Mich würde interessieren was eure Hauptbeschwerden sind und welche Erleichterungen ihr euch verschaffen konntet.
Exposition ist ja leider kaum vermeidbar.
Wie habt ihr ausfindig gemacht welche Quelle das Hauptproblem ist und wie lange dauert es bei euch bis bei euch wieder Besserung Eintritt wenn ihr von der Quelle entfernt seid.
Was sind bei euch euch so die gemessenen Werte bei denen Beschwerden beginnen - wer die Möglichkeit zu messen hat.

Vielleicht findet sich jemand der seine Erfahrungen zur Hilfe teilen kann?
Zuletzt geändert von Domenica am 26. Mai 2019 16:56, insgesamt 1-mal geändert.
Everyone is entitled to his own opinion, but not his own facts.
Benutzeravatar
Waldlichtflüchtling1
Beiträge: 22
Registriert: 21. Apr 2019 13:34

Re: Was hilft und gut tut

Beitrag von Waldlichtflüchtling1 » 11. Mai 2019 20:50

Wenigstens einen ordentlichen Schlafplatz finden! In der passiven (hoffentlich Schlaf-)Phase (in der Regel nachts) muß man sich erholen können, damit man tagsüber die anstehenden Aufgaben wenigstens einigermaßen bewältigen kann.

Messen, damit man erkennt, wo es gut ist; manche haben sich selber als Meßgerät, weil sie die schädigende Strahlung unmittelbar spüren ...

Möglichkeiten zum Übernachten finden: z.B. in den Keller – ins Schlafzimmer unter den Baldachin – bei Freunden, evtl. Leidensgenossen - in den Wald (Waldhütte, PKW mit Schlafmöglichkeit, Wohnwagen, Wohnmobil) – in einen Bunker – etc.

Ohne Erholungszeiten geht es gesundheitlich schwerlich aufwärts!
Benutzeravatar
Sensi
Beiträge: 4
Registriert: 25. Apr 2019 12:20

Re: Was hilft und gut tut

Beitrag von Sensi » 18. Mai 2019 22:23

Wenn man herausfindet, welche Nahrungsergänzungsmittel man braucht, dann hilft das schon sehr.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass mir vorallem Zink sehr gut tut. Folgende Links dazu finde ich sehr interessant:

http://www.wernerwinkler.de/zink-info.htm
und
http://www.strahlentelex.de/Stx_06_466_E02-03.pdf

Ich nehme es mehrmals zum Essen und in Kapselform, sonst vertrage ich es nicht.
Antworten