Hallo, ich bin neu hier...

Alles, was sonst nirgends dazupasst und nichts mit EHS zu tun hat.
Antworten
Benutzeravatar
Sana
Beiträge: 8
Registriert: 20. Okt 2019 16:05

Hallo, ich bin neu hier...

Beitrag von Sana »

Hallo alle zusammen!

ich bin neu hier und bin froh, dass es dieses Forum gibt.
Ich finde EHS-Betroffene bzw. Mobilfunk-Geschädigte (trifft es besser, finde ich) brauchen viel mehr Raum.
Wir müssen uns vielmehr vernetzen und sichtbar werden, denn wir haben außer uns so gut wie keine Lobby.

EHS, Mobilunk etc. ist für mich seit ca. 10 Jahren - mit (leider) ansteigender Tendenz - ein Thema in meinem Leben.

Ich freue mich auf eine interessante und angenehme Zeit hier...

Sana
"Es ist kein Zeichen von Gesundheit, gut an eine grundlegend kranke Gesellschaft angepasst zu sein."
J. Krishnamurti
Detlef
Beiträge: 28
Registriert: 27. Mai 2019 20:18

Re: Mobilfunk- oder Mikrowellen-Syndrom

Beitrag von Detlef »

Sana hat geschrieben: 20. Okt 2019 16:12 Ich finde EHS-Betroffene bzw. Mobilfunk-Geschädigte (trifft es besser, finde ich) brauchen viel mehr Raum. Wir müssen uns vielmehr vernetzen und sichtbar werden, denn wir haben außer uns so gut wie keine Lobby.
Hallo Sana, wir sollten tatsächlich auf den Begriff EHS (Elektro-Hyper-Sensibilität) verzichten, da er unsinnig ist und uns in die Ecke von Psychopathen stellt.
Es ist anatomisch nachgewiesen, dass wir kein Sinnesorgan haben, um technische elektromagnetische Wellen (emW) zu empfangen.
Um es klar zu stellen: Licht ist eine emW, die wir mit dem Sinnesorgan Auge empfangen können. Wärmestrahlung ist ebenfalls eine emW, die wir über die Temperaturrezeptoren der Haut spüren können.

Aber für die technischen emW im Bereich der Mobilfunkfrequenzen haben wir kein Sinnesorgan.

An der ETH Zürich wurden Versuche gemacht: Sogenannte EHS-Menschen wurden in abgeschirmten Räumen getestet. Sie sollten zufällige Strahlungen empfinden und per Knopfdruck melden. Das Ergebnis ergab eine Quote von 50%, d.h. es wurde erneut bewiesen, dass niemand die technischen emW spüren kann. Wer weiter darauf besteht, dass er/sie angeblich EHS ist, macht sich lächerlich.

Bereits Prof. Buchner hat den Begriff Mobilfunk-Syndrom oder Mobilfunk-Krankheit eingeführt und verwendet. Genau darum geht es: Wir werden krank, wenn wir längere Zeit der Mobilfunkstrahlung ausgesetzt sind. Die Symptome der Krankheit sind uns ausreichend bekannt, müssten aber den Ärzten bekannt gemacht werden, damit sie diese Krankheit diagnostizieren können.

Es ist gerade in der heutigen Situation (5G, Corona) wichtig, dass die Krankheit "Mobilfunk-Syndrom" oder "Mikrowellen-Syndrom" auf den Abrechnungen der Ärzte erfasst und dokumentiert wird.
Benutzeravatar
Sana
Beiträge: 8
Registriert: 20. Okt 2019 16:05

Re: Hallo, ich bin neu hier...

Beitrag von Sana »

Hallo Detlef,

ja, das sehe ich genau so.
Die Symptome der Krankheit sind uns ausreichend bekannt, müssten aber den Ärzten bekannt gemacht werden, damit sie diese Krankheit diagnostizieren können.

Es ist gerade in der heutigen Situation (5G, Corona) wichtig, dass die Krankheit "Mobilfunk-Syndrom" oder "Mikrowellen-Syndrom" auf den Abrechnungen der Ärzte erfasst und dokumentiert wird.
Ich habe meine HÄ schon vor Jahren immer wieder von meinen Symptomen durch EMF berichtet und auch, wie sehr ich dadurch in meinem Leben beeinträchtigt werde.
Hatte den Eindruck, dass sie mir auch durchaus glaubt/e.
Allerdings war ihre wiederkehrende Bemerkung dazu, dass Sie nichts für mich tun könne.
Ich wollte wenigstens, das es dokumentiert, also aktenkundig (bei ihr) wird.

Leider gibt es kaum Ärzte, zumindest kenne ich keine, die sich mit dem Thema befassen/auskennen und bereit sind, dafür - vor allem mit ihren betroffenen Patienten - einzutreten, dass das Thema Gesundheitsschädigung durch Mobilfunk weiter in die Öffentlichkeit getragen wird und auch endlich offiziell anerkannt wird...
"Es ist kein Zeichen von Gesundheit, gut an eine grundlegend kranke Gesellschaft angepasst zu sein."
J. Krishnamurti
Claudia
Beiträge: 7
Registriert: 24. Jul 2020 14:51

Re: Hallo, ich bin neu hier...

Beitrag von Claudia »

Hallo, das sehe ich auch so. Ich wüsste gern, wie man das an die Öffentlichkeit bekommt. Ich würde auch persönlich dafür sorgen. Bin allerdings gerade auf allen Ebenen eingespannt, weil: Haus auflösen, Platz suchen, Infos einholen,...u.a. das es schon viele versucht hätten, mit dem Veröffentlichen und das es geblockt würde. Weiß Jemand mehr darüber, oder eine Zeitung/Radiosender/Fernsehsender, die dafür offen sind?
Antworten